Freizeitbeschäftigung drinnen und draußen

Wenn im Frühling die ersten Sonnenstrahlen die Nase kitzeln, lockt es jeden – auch die Kleinen – nach draußen. In Kindertagesstätten oder auf öffentlichen Spielplätzen, manchmal auch in heimischen Garten, sieht man dann, wie das Kettcar von den kleinen jungen und Mädchen, die sich gerne als Profirennfahrer ausgeben, in Benutzung ist.

Ein großes Abenteuer und auch der Traum älterer Kids ist das Baumhaus. Ganz separat steht es da und wird nicht selten als Eingang in die individuelle Spielwelt gesehen. Für die ganz Kleinen, die noch nicht so hoch kommen, bleibt es ohne fremde Hilfe leider jedoch unerreichbar. Doch sie müssen nicht leer ausgehen, denn ihre Alternative steht fest auf dem Boden: das Spielhaus. Meistens ist es bunt und es lädt zum Klettern oder auch zum Kuscheln ein und weckt jede Menge Phantasien. Wenn es nicht gerade aus hartem Kunststoff besteht, dann ist das Material für das Spielhaus Holz, das entweder naturbelassen oder in einladenden Farben gestrichen wurde. Auf großen, modernen Abenteuerspielplätzen sind solche Baumhäuser und Spieltürme manchmal in ganz extravaganten Formen anzutreffen. Auch die Kletter Rutsche darf dort nicht fehlen, wo Spiel und Spaß an erster Stelle stehen.

Doch leider ist nicht jeder Tag dazu geeignet, sich draußen aufzuhalten. Auch verbringen viele Kids, die schon in die Schule gehen, ihre Zeit mit Hausaufgabenmachen. Um sie sanft in die Pflichten des Lebens einzuführen, sollte man sie vor einen individuell passenden Kinderschreibtisch setzen. Wie fast alles, gibt es auch Kinderschreibtische aller Art und aller Couleur – solche mit aufklappbarer Tischfläche, wie auch die mit und ohne Schublade oder gleich die mit Computeraufsatz. Welcher Kinderschreibtisch nun der richtige ist, entscheidet sich nach der Art der Nutzung. Wenn ein Kind gerne an seinem Schreibtisch sitzt und Geschenke bastelt, dann ist sicher eine große Arbeitsfläche von Vorteil. Denn für die Umsetzung kreativer Geschenkideen braucht es oft viel Platz.

So müssen eigentlich ständig die Dinge an die Ansprüche der Kinder angepasst werden. Selbst bei den ganz Kleinen ist es, je nach Jahreszeit notwendig, die Babysachen und den Kinderwagen entsprechend anzugleichen. Aus den Lammfellschühchen werden eines Tages die ersten Laufschuhe, der Kinderwagen mit der glatten Liegefläche muss dem Buggy weichen und selbst Kettler Kettcars wird irgendwann durch das Dreirad ersetzt.